Fuadadeimuada

Fuadadeimauda, die derzeit wahrscheinlich einzig relevante junge bayerische Rockband ohne Tröten, veröffentlicht ihr zweites Album. „Flucht aus Goaßmass-City“ ist ein großes „Faaack!“, aber auch ein glänzendes Beispiel moderner, bairischer Sprachkultur mit Fuzz Gitarren. Auf den beiden CDs, getrennt nach den beiden Grundpfeilern der Adoleszenz „verliebt“ und „sehr betrunken“, geht es nicht um den konstanten Beat, der euch immer am Tanzen hält, sondern um Songs und Texte, die euch auf ewig verfolgen sollen.

Das neue Album von Fuadadeimuada heißt "Flucht aus Goaßmass - City" Süß wie Kirschlikör, vollmundig wie dunkles Bier und belebend wie Cola - haha! Fuadadeimuada haben immer noch einen schweren Stand. Nach langer Zeit der Findung ist mit dem neuen Album nun endlich so etwas wie ein roter Faden zu erkennen. Ob der Titel nun wirklich sein muss ist fragwürdig: "Flucht aus Goaßmass-City" - das klingt einerseits sehr abschätzig gegenüber der Landbevölkerung und dürfte so manchen Fan vergraulen, da sich die vier Regensburger ja immer noch meist auf den Provinzbühnen herumschlagen. Andererseits fühlt es sich beim Durchhören eher an wie eine Liebeserklärung an ein Getränk mit schlechtem Ruf oder eine selbstironische Abrechnung mit der eigenen Herkunft. Neben fast schon nach Punk müffelnden Zweiminütern finden sich zuckersüße Powerpop-Perlen - textlich immer wieder treffsicher wie ein 22-jähriger Mechatronikstudent in Lederhosen, mit zusammengewachsenen Augenbrauen und AC/DC-T-Shirt auf dem Volksfest nach acht Goaßmass bei Hau den Lukas. Das muss man der Band lassen: Hier trifft Hubraum auf Hirn - das hat nichts zu tun mit bayerischem Patriotismus, hier finden sich wenig Klischees und keine Phrasen. Es bleibt zu hoffen, dass die hippen Kids sich nicht mehr allzu sehr am Dialekt stören - aber wen interessieren schon die hippen Kids…
Fuadadeimuada muss jetzt vor allem versuchen, nicht in die "Spaßrock"-Ecke gedrückt zu werden. Aber wer ein bisschen mehr Hirn als Hubraum hat, wird das hoffentlich kapieren. Dieses Album ist ein großes "Faaack!" aber auch ein glänzendes Beispiel moderner, bairischer Sprachkultur mit Fuzz Gitarren. Die derzeit wahrscheinlich einzig relevante junge bayerische Band ohne Tröten...

Tracklisting:
Flucht aus Goaßmass-City - verliebt
1. Longboard Lisa 3:29 2. Schwarze Fliang 3:34 3. Roude Kersch 2:58 4. I dua nur so 2:50 5. I frier neba dir 2:56 6. Hasenklee 2:27

Flucht aus Goaßmass-City – sehr betrunken
1. Unter deim Voodoo 3:34 2. Gemma weg 3:26 3. Faaack 2:16 4. Karnudeldudeldu 2:35 5. I mog des 2:05

VÖ: 
Mittwoch, Oktober 1, 2014 - 10:15
Back to Top

Kontakt

Donnerwetter Musik GmbH
Hubert-Beckers-Straße 6
80997 München
info@donnerwetter-musik.de